cleveracademy

6 Gründe warum Sie mit clevercircles anlegen sollten. Erläuterungen für alle, die Fussball mögen.

Anhand von 6 Parallelen zum Fussball möchte ich aufzeigen, was es bedeutet, Geld anzulegen und worauf man achten muss. Frei nach Lothar Matthäus „Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.“ ist dies die Gelegenheit für Fussball-Interessierte sich in die Vermögensverwaltung einführen zu lassen. 

1.    Tore, Tore, Tore

Warum schauen wir uns Fussballspiele an? Ganz einfach, wir wollen Tore sehen! Wenn wir die Frage zum Thema Geld stellen würden, hiesse sie: Warum investieren wir Geld? Ganz einfach, wir wollen Rendite sehen!

Genauso wie eine gute Torstatistik im Fussball kein Zufall ist, ist es die Rendite im Anlagegeschäft.

Die Rendite wird im Wesentlichen durch zwei Faktoren bestimmt:

-      Wie hoch ist meine Aktienquote?

-      Wie hoch sind die Kosten?

 

Mit einer höheren Aktienquote wird die erwartete Rendite höher, aber auch das Risiko, wohingegen es bei den Kosten keine negative Konsequenz gibt. Achten Sie deshalb auf tiefe Kosten (auch die versteckten), denn das zahlt sich langfristig in Form einer deutlich höheren Rendite aus. Bei clevercircles gibt es eine einfache und günstige Gebühr, die alles abdeckt: Leistungen und Preise

Dazu ein paar Gedanken zu Rendite und Risiko, die jeder Fussballer sofort versteht:

-      Wer (zu) offensiv spielt, läuft das Risiko, mehr Konter-Tore zu erhalten.

-      Offensiv zu spielen ist keine Garantie, auch effektiv Tore zu schiessen.

-      Es hat noch nie ein Fussballteam gewonnen, das keine Tore schiesst.

-      Man kann auch gut aus der zweiten Reihe Tore schiessen

-      Wer seine grundlegende Strategie zu stark und zu oft wechselt, läuft Gefahr, schwächer zu spielen. Punktuelle, taktische Anpassungen vorzunehmen, sind je nach Kader und Gegner hingegen eine sehr gute Idee.

 

Wie hoch sollte die Aktienquote sein? Hierzu ein interessanter Artikel aus der Berner Zeitung:

https://www.bernerzeitung.ch/wirtschaft/geld/aktien-auch-im-alter-ja-unbedingt/story/18543269

Rendite

It's up to you!

Wer sein Geld auf einem zinslosen Konto liegen lässt, ist wie ein Trainer, der seine Spieler nicht trainiert.

2.    Das Runde muss ins Eckige

Das Schöne am Fussball ist seine Einfachheit. Das runde Leder muss ins eckige Tor und die Mannschaft, die das in 90 Minuten öfter schafft, gewinnt.

Beim Anlegen ist es im Grunde genommen ähnlich einfach: Wer später mehr Geld haben will, muss an der Börse anlegen. Dies geht am einfachsten mit passiven ETFs und Indexfonds. Diese sind in fast 90% der Fälle besser und in 100% der Fälle günstiger als herkömmliche Anlagefonds.

Wer sein Geld auf einem zinslosen Konto liegen lässt, ist wie ein Trainer, der seine Spieler nicht trainiert.

"Wenn du kein aktiver Investor bist – und nur sehr wenige Menschen sollten das versuchen – dann solltest du Indexfonds kaufen. Und zwar Indexfonds mit niedrigen jährlichen Kosten. Und nicht alle auf einmal, sondern immer mal wieder." (Warren Buffet)

Mit clevercircles investieren Sie in die günstigsten Indexfonds auf dem Markt. Siehe dazu unsere "Qualitätsgarantie" und unser Anlageuniversum: https://clevercircles.ch/media/1134/clevercircles_anlageuniversum_d.pdf

 

3.    Transparenz

Während die Dachorganisation des Fussballs (FIFA) nicht unbedingt mit Transparenz glänzt, so sind das Fussballspiel an sich, die Logik der Punkteverteilung und die Statistiken darum herum klar und einfach. Und damit auch transparent.

Wenn es hingegen darum geht, die Leistung von Anlageprodukten, Anlageberatern und Analysten zu vergleichen, so wird es üblicherweise schwierig bis unmöglich Transparenz zu finden. Zum einen liegt es in der Natur der Sache, dass man vorsichtig sein muss, was verglichen wird. Es kann sehr aufwändig und komplex sein, Vergleichbarkeit herzustellen. Zum anderen gibt es aber oftmals ein Interesse, direkte Transparenz zu vermeiden und unnötige Komplexität voranzustellen.

Nicht so bei clevercircles. Wir stehen für Transparenz, nicht nur was die Kosten anbelangt, sondern auch was die Qualität der Marktprognosen und damit auch der Performance angeht. Das ist einzigartig und spannend:

Lesen Sie dazu: https://clevercircles.ch/stories/unsere-torschuetzenliste

 

4.    It's about the team oder: Die Aufstellung ist entscheidend

Während im Fussball die Gewichtung und Kombination individueller Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler in der Aufstellung der Mannschaft optimiert wird, spricht man in der Vermögensverwaltung in der Optimierung des Portfolios mit einzelnen Anlageklassen von der "Asset Allokation".

Wir beim Fussball auch kann man sich für eine offensive Einstellung entscheiden oder für eine defensive. Je nach Einschätzung des Gegners nimmt der Trainer Anpassungen vor und verstärkt beispielsweise die Verteidigung.

Auf clevercircles bilden wir genau dieses Prinzip ab. Stellen Sie sich selber als Trainer Ihres Portfolios vor: Sie bestimmen als erstes im Rahmen ihrer strategischen Asset Allokation (also langfristig) ihre Aufstellung; ausgewogen, eher defensiv oder eher offensiv. Sie definieren dabei auch einen Handlungsspielraum für jede Anlageklasse, also einen Unter- und einen Obergrenze. Innerhalb dieser beiden Werte können Sie später regelmässig taktische Anpassungen vornehmen ("Umschichten"). Sie behalten sich also eine Flexibilität, Ihr Portfolio anpassen zu können, wenn Sie beispielsweise erwarten, dass die Konjunktur abflaut oder Immobilien sich verteuern werden.

Asset Allokation – was ist das? Kurzvideo von Fintool:

https://www.youtube.com/watch?v=gpKsM3ITY-U

 

5.    Übung macht den Meister

Es ist noch kein Messi vom Himmel gefallen! Alle Fussballprofis haben auf die genau gleiche Weise angefangen. Nämlich, indem sie zum ersten Mal mit dem Fuss einen Ball gekickt haben. Sie haben es wieder und wieder getan, geübt, anderen zugeschaut, nachgemacht und nochmals geübt. Auch wenn der eine oder andere mehr oder weniger Talent mitbringt, so kommt niemand um die Übung, wenn er Meister werden will.

Genauso ist es beim Geldanlegen. Wenn ich mich nicht damit befasse werde ich mich immer unwohl fühlen damit und zwangsläufig fremdbestimmt sein in Geldfragen. Das muss nicht sein. Während es früher schwierig war, mit einem noch kleinen Kapital professionell an den Märkten zu investieren, so haben sich die Karten heute dank der Digitalisierung gewendet. Es steht jederfrau und jedermann offen, sich zu informieren und selbstbestimmt anzulegen, nach eigenen Präferenzen.

So haben wir clevercircles konzipiert. Clevercircles steht für eine selbstbestimmte Vermögensverwaltung. Wir nutzen selbstredend die heutigen technischen Möglichkeiten, d.h. den "Roboter"; wir lassen aber nicht den Roboter entscheiden.

Bei clevercircles entscheiden Sie.

Übrigens können Sie clevercircles auch mit einem virtuellen Demokonto kostenlos ausprobieren und sich herantasten. Sie investieren dann mit richtigem Geld, wenn Sie sich wohlfühlen und wenn Sie bereit sind.

 6. Wir sind alle Fussball- (und Anlage-) Experten

Fussballkenner wissen, dass es oft anders kommt, als alle denken. Das ist das vielleicht Schönste am Fussball, Überraschungen sind immer möglich!

Ein schönes Beispiel dafür war die WM vor einem Jahr. Namhafte Institutionen, auch eine Schweizer Grossbank, haben statistisch errechnet, wer Weltmeister würde. Klares Verdikt damals: Deutschland oder Brasilien. "Prognose wurde zum Eigentor" war der Titel dazu im Konsumentenmagazin K-Geld. Denn Weltmeister wurde Frankreich, wie wir wissen.

Fakt ist, dass alle Experten mit Wasser kochen und niemand in die Zukunft sehen kann. Man kann die Zukunft ebenso wenig berechnen, zu vielzählig sind die Unbekannten. Wir müssen also Annahmen treffen und schätzen. Deshalb ist es wichtig, dass man Meinungsvielfalt zulässt und die Leistungen (Prognosefähigkeiten) über längere Zeit verfolgt. Niemand liegt immer richtig, aber über längere Zeit zeigen sich sehr wohl einzelne und auch Gruppen, die überdurchschnittlich oft richtig liegen.

Auf clevercircles können Sie diese Prognosequalitäten miteinander vergleichen und ihre Sicht der Dinge somit validieren. Das fühlt sich nicht nur gut an, es führt zu besseren Resultaten.

Auf zum Testspiel auf www.clevercircles.ch

 

Für all jene, die sich zum Thema Anlegen noch ein wenig einlesen möchten, empfehle ich diesen Artikel, der das Wesentliche (ohne Fussball-Bezüge) auf den Punkt bringt:

Die DNA der erfolgreichen Vermögensverwaltung

 

 


Stories

Aktuelle News von und mit clevercircles

/
Alle Stories ansehen

clevercircles App

clevercircles immer dabei! Jetzt App downloaden und bequem die Performance verfolgen.

Jetzt downloaden:
app-store Get it on Google Play
iphone