News

Ein Jahr clevercircles: Statistiken und Erfahrungsberichte aus dem Betrieb und Kundenservice

Vor einem Jahr sind wir mit unserer neuartigen Anlageplattform auf den Markt gegangen. Clevercircles ist nicht einfach ein weiterer Robo-Advisor, sondern ein komplett neuer Ansatz, der die Vorteile des Robo-Advisors (tiefe Kosten und Bequemlichkeit) mit menschlicher Intelligenz, Flexibilität und Spass ergänzt. Wir denken und machen vieles neu und entsprechend war das erste Betriebsjahr eine wichtige Feuerprobe. Ich habe mit unseren Verantwortlichen für den Betrieb und den Kundendienst gesprochen, um zu erfahren, wie sie das erste Jahr erlebt haben und was die Kunden zurückmelden. Nachfolgend lesen Sie die wichtigsten Aussagen zur Technik, zu den Kunden und zur Performance im Originalton. Zusätzlich habe ich ein paar interessante Statistiken zur Nutzung von clevercircles ergänzt. 

Zur Technik

"Ich bin immer wieder überrascht, wie viele digitale Medien die Menschen täglich benutzen. Gleichzeitig gibt es immer noch Lücken in der Verständlichkeit wie einzelne Komponenten zusammenspielen. Clevercircles beispielsweise nutzt das moderne Verfahren der 2-Faktor-Authentifizierung, um eine maximale Sicherheit ähnlich wie bei einem E-Banking zu gewährleisten. Es ist normal, dass hier Fragen auftauchen. Was mache ich, wenn ich ein neues Handy habe? Ich habe das Passwort vergessen und weitere Themen sind und bleiben trotz aller technischen Raffinessen grosse Themen des Kundenservices. Darum ist der Kundenservice bei clevercircles nicht einfach ein notwendiges Übel, sondern ein wichtiger Teil des Kundenerlebnisses."

Andreas Schönenberger, Head Retail Clients Bank CIC und clevercircles-Kundensupport

 

"Für clevercircles zu arbeiten fühlt sich, wie in einem "klassischen" Startup auch, in aller Ungeschminktheit, zwischendurch an wie eine Fahrt auf einer Achterbahn: Es gibt Momente, wo man die schöne Aussicht zuoberst auf der Bahn geniessen möchte und dann unvermindert von einem plötzlich auftretenden "Bug" in die Tiefe gerissen wird, bevor man dazu eine Lösung findet und man wieder verschnaufen kann. Viel Action und Adrenalin hat in den ersten Monaten definitiv zu meinem Alltag gehört. Die Kunden haben davon nichts mitbekommen und unsere Applikation war im Schnitt in 99.8% der Zeit verfügbar, was eine sehr gute Zahl ist."

Johannes Nyfeler, Leiter Betrieb und Service, clevercircles

Clevercircles ist auch als App verfügbar. Im Rahmen der 2-Faktor-Authentifizierung dient das Handy neben dem Passwort als zweiter Sicherheitsfaktor. 2 von 3 clevercircles-Kunden nutzen IOS-Geräte, 1 Drittel nutzt Geräte mit Android-Betriebssystem.
Clevercircles ist auch als App verfügbar. Im Rahmen der 2-Faktor-Authentifizierung dient das Handy neben dem Passwort als zweiter Sicherheitsfaktor. 2 von 3 clevercircles-Kunden nutzen IOS-Geräte, 1 Drittel nutzt Geräte mit Android-Betriebssystem.

 

Zu den Kunden

"Ganz grob kann man zwei Kundengruppen unterscheiden. Die Kundengruppe mit Erfahrung im Thema Anlagen und diese ohne. Während bei der ersten Kundengruppe häufig nur über Bedingungen und administrative Abläufe gesprochen wird, starten wir bei der zweiten Gruppe meist bei den ganz einfachen Basics. Dies ist erfreulich, da es bedeutet, dass sich Kunden mit Anlagen befassen. Es freut und motiviert uns, wenn wir das Thema den Kunden näher bringen können und so die ersten Schritte in die Welt der Anlagen begleiten dürfen. Wir setzen dabei auf Transparenz und stellen das Kundenbedürfnis ins Zentrum."

"Natürlich sind Gebühren ein zentrales Thema, das immer wieder zu Rückfragen führt. Die faire All-In-Fee von clevercircles kommt sehr gut an. Denn das macht das Kostenthema sehr klar und transparent."

"Mit dem kostenlosen Demokonto von clevercircles können Kunden das Produkt kennenlernen, denn letztlich geht es auch hier um Vertrauen. Der Ansatz von clevercircles hilft, das Tabuthema Geld aufzubrechen. Anlegen darf auch Spass machen."

Andreas Schönenberger, Head Retail Clients Bank CIC und clevercircles-Kundensupport

Unterschiedlichste Jahrgänge nutzen clevercircles, wobei mit knapp 60% die Mehrheit zwischen 30 und 50 Jahre alt ist.
Unterschiedlichste Jahrgänge nutzen clevercircles, wobei mit knapp 60% die Mehrheit zwischen 30 und 50 Jahre alt ist.

 

"Unsere Community besteht aus bald 2000 Usern. Während die Mehrheit noch mit dem Demokonto Erfahrungen sammelt, haben viele bereits ein Bankdepot eröffnet und investiert. Rund die Hälfte investiert auf regelmässiger Basis mit einem Sparplan, was die beste Möglichkeit ist, für einen systematischen Vermögensaufbau. Das sind erfreuliche Zahlen, vor allem wenn man bedenkt, dass wir im letzten Jahr live gegangen sind, was ein ausgesprochen schlechtes Anlagejahr für fast alle Anlageklassen war."

"Viele User laden Profistimmen in ihren Circle ein. Gegenwärtig sehen wir drei Profistimmen mit am meisten Verbindungen. Zum einen ist dies der Anlagechef unserer Bank CIC, Mario Geniale, dicht gefolgt von unserem Medienpartner Handelszeitung. Auch unsere Vertreterin der jungen Generation Frauen, Corinne Brecher, erfreut sich grosser Beliebtheit. Generell stelle ich fest, dass die Möglichkeit, die Meinung mehrerer Profis zu bekommen, statt nur von einem, sehr gut ankommt."

Johannes Nyfeler, Leiter Betrieb und Service, clevercircles

Zur Performance

"Eine häufige Frage, die wir zu hören bekommen, ist wann denn der richtige Zeitpunkt zum Investieren ist. Die Antwort liegt nicht im "wann", sondern im "wie lange" und "wie häufig". Mit einem diversifizierten Portfolio sind über die Jahre sehr ansprechende Renditen möglich. Dies mit einem kalkulierbaren Risiko. Für das letzte Jahr haben wir einen Performance-Vergleich gemacht und die clevercircles-Referenzstrategien haben sehr gut abgeschnitten, dank tiefen Kosten und gratis Rebalancing."

Andreas Schönenberger, Head Retail Clients Bank CIC und clevercircles-Kundensupport

 

"Es hätte nicht unbedingt sein müssen, dass, ausgerechnet als wir live gingen, die Märkte angefangen haben volatil zu werden. Handkehrum haben die Turbulenzen gezeigt, wie wertvoll die Features von clevercircles sind. Ich denke etwa an das kostenlose Rebalancing oder die Währungsabsicherung."  

Johannes Nyfeler, Leiter Betrieb und Service, clevercircles

Meinungsaustausch ist wichtig: Rund vier Fünftel der Kunden, die Geld investiert haben (ohne Demokonto) nehmen regelmässig an den Abstimmungen zu den Markterwartungen teil und vergleichen ihre Prognosen mit anderen Teilnehmern, Profis und der Community.
Meinungsaustausch ist wichtig: Rund vier Fünftel der Kunden, die Geld investiert haben (ohne Demokonto) nehmen regelmässig an den Abstimmungen zu den Markterwartungen teil und vergleichen ihre Prognosen mit anderen Teilnehmern, Profis und der Community.

Stories

Aktuelle News von und mit clevercircles

/
Alle Stories ansehen

clevercircles App

clevercircles immer dabei! Jetzt App downloaden und bequem die Performance verfolgen.

Jetzt downloaden:
app-store Get it on Google Play
iphone