Login
News

So sieht die clevercircles-Community die Märkte im Juni

Social Forecasting: Die clevercircles-Community hat ihre aktuellen Markterwartungen per Ende Juni abgegeben. Die Abstimmung unter dem Titel „Wie weiter in Europa und im Rest der Welt?“ lief Ende Juni aus.

Nachfolgend präsentieren wir die wichtigsten Resultate.

Alle Abstimmungsresultate: jetzt auf Bild klicken

Entwicklung der wichtigsten Regionen

Die schleichende Skepsis gegenüber der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung bleibt bestehen: Nur noch ein Drittel der clevercircles Community ist positiv eingestellt, während die Pessimisten mit rund 20% noch einmal zugelegt haben.

Regional betrachtet hat es mit der Juni Abstimmung eine deutliche Verschiebung hin zum europäischen Markt gegeben: Aktuell erwartet die Community dort mit knapp 50% die grösste Performance. Diese Verschiebung findet hauptsächlich auf Kosten des Schweizer Marktes statt, der neu nur noch mit 35% als stärkste der drei Regionen beurteilt wird. Wie auch schon in den vergangenen Abstimmungen ist das Vertrauen in die US Wirtschaft (mit knapp 15%) weiter am geringsten, jetzt aber zum ersten Mal deutlich unter 20% gesunken.   

Konstanz bei Zinsen erwartet, Immobilienmeinung unverändert

Drei Viertel der clevercircles-Community erwarten im Allgemeinen weiterhin steigende Rohstoffpreise. Das ist ein neuer Höchstwert verglichen mit 60% zu Beginn des Jahres. Während die Erwartungen zum Erdölpreis stark variieren und keinen Trend erkennen lassen, verhält es sich für Gold geradlinig. 73% der Community erwarten steigende Goldpreise. Zu Beginn des Jahres lag dieser Wert bei rund 45%. Wir haben bei dieser Abstimmung als Zusatzfrage nach dem idealen Anteil von Gold in einem Portfolio gefragt. 97% sagen klar, Gold gehört ins Portfolio. Über den Umfang gehen die Meinungen auseinander, die meisten halten eine Quote von 2—5% für ideal, 15% halten eine Quote von bis zu 10% für besser, dank zusätzlicher Diversifikation und Inflationsschutz.

Sicht auf Euro bleibt positiv, Risiko wird aber abgesichert.

Bei den Zinsen gehen die meisten clevercircler von einem Seitwärtstrend aus, über 60% haben "gleichbleibend" gewählt. Ähnlich wird der Immobilienmarkt beurteilt: Dort ist knapp die Hälfte der Überzeugung, dass die Preise gleichbleiben werden, während ein bisschen weniger als ein Drittel eine Preiskorrektur im Immobilienmarkt erwarten.

Optimismus bei Rohstoffen

Die positive Meinung in der Community zu den Rohstoffen im Allgemeinen bleibt ungetrübt: Weiterhin sehen drei Viertel der clevercircles User das grösste Wachstumspotenzial in den Rohstoffen allgemein.

Die Zustimmung zu Gold bleibt ebenfalls hoch auf 64%, nur 7.7% sind dem Edelmetall gegenüber abgeneigt. Dies ist der tiefste Wert seit Anfang Jahr und geht somit mit dem eher skeptischen Wirtschaftsausblick der Community einher.

Bei Öl bleibt die Meinung in der Community praktisch unverändert: Noch immer sind mit 58% immer noch mehr als die Hälfte der User von einem Anstieg der Ölpreise überzeugt. Die Gruppe, die eine Preiskorrektur antizipiert, nimmt ganz leicht zu und liegt nun bei rund 18%.  

Vorsicht beim Euro, Zuversicht beim US Dollar

Die Sicht auf den Euro hat einen Dämpfer erlitten: Während zwar noch immer rund die Hälfte der clevercircles Community von keinen grossen Währungsturbulenzen während des Sommers ausgeht, erwarten nur noch rund 18% eine Verteuerung gegenüber dem Schweizer Franken. Dies ist ein neuer Tiefstwert, der den schleichenden Abwärtstrend in der Community akzentuiert, haben doch anfangs Jahr noch rund 54% eine Verteuerung des Euros vermutet und in der April Umfrage noch immer 40% der User den Euro im Aufwärtstrend gesehen.

Ein Drittel der Community erwartet sogar eine Aufwertung des Schweizer Franken zum Euro. Wie sich diese Haltung in den Absicherungsquoten bei den Depotbesitzern auswirken wird, wird sich nach der Umschichtung nächsten Donnerstag zeigen.

Der US-Dollar hingegen wird aus Optik der clevercircles Community optimistischer bewertet wie in den letzten Abstimmungen: Beinahe 30% erwarten hier einen Preisanstieg, was dem Höchstwert vom Februar entspricht. Nur noch knapp 20% sehen einen überbewerteten Dollar, so wenige wie noch nie dieses Jahr. Über die Hälfte der clevercircler (55%) geht auch hier von gleichbleibenden Kursen aus.

 

Wie haben sich die Anlageklassen entwickelt?

Die Performancezahlen auf einen Blick.

Performance Tabelle — YTD (30.06.2018)

Jährliche Performance* in Lokalwährung; sortiert nach bester Performance.

Stories

Aktuelle News von und mit clevercircles

/
Alle Stories ansehen

clevercircles App

clevercircles immer dabei! Jetzt App downloaden und bequem die Performance verfolgen.

Jetzt downloaden:
app-store Get it on Google Play
iphone