News

So sieht die clevercircles-Community die Märkte im April 2020

Social Forecasting: Die clevercircles-Community hat ihre aktuellen Markterwartungen per Ende April abgegeben. Nachfolgend präsentieren wir die wichtigsten Resultate.

Alle Abstimmungsresultate: Jetzt auf Bild klicken

 

Erholung nach Corona-Rezession braucht Zeit

Die Wirtschaft leidet im Lockdown. In der aktuellen Zusatzfrage hat die Anlegercommunity von clevercircles Stellung zu den unterschiedlichen Erholungsszenarien nach der Corona-Rezession bezogen. Eine schnelle Erholung ist nicht in Sicht. Die grosse Mehrheit geht von einer Erholung erst im nächsten Jahr (57%) bzw. frühestens im zweiten Halbjahr 2020 (34%) aus. Nur eine kleine Minderheit erwartet ein optimistischeres Szenario, in welchem das Virus zum Beispiel über einen Impfstoff rasch besiegt werden kann.

 

Mehrheit positioniert sich vorsichtig, Schweizer Aktien favorisiert.

Schweizer Aktien gelten aufgrund ihres defensiven Charakters als krisenfest(er). Im Verlauf dieses Jahres ist diese Regel wieder einmal bestätigt worden. Während der Schweizer Index (SPI) bis dato rund 7% verlor, summierte sich der Wertverlust für Europäische Aktien (Eurostoxx 50) auf 26% und für die USA (S&P 500) auf 12%. Die regionale Gewichtung hat entsprechend einen wichtigen Einfluss auf das Portfolio. Die clevercircles-Community erwartet in noch nie dagewesener Einstimmigkeit mit über 80%, dass in nächster Zeit wiederum Schweizerische Aktien besser performen werden. Erstmals bilden US-Aktien das Schlusslicht im Community-Ranking. Angesichts der Arbeitsmarktdaten in den USA ist diese Einschätzung wenig überraschend.

Insgesamt ist die Community in der Mehrheit negativ für die nächsten Monate eingestellt. Vor dem Hintergrund der absehbaren Corona-Rezession erwarten knapp 70% eine schwächere Wirtschafts- und Aktienentwicklung. Die meisten Clevercircles-Anleger positionieren sich entsprechend vorsichtig und reduzieren das Risiko in ihren Portfolios in einer taktischen Untergewichtung von Aktien und teilweise auch Immobilien.

 

Trendumkehr? Knapp ein Drittel erwartet steigende Zinsen

Waren es vor zwei Monaten noch erst ein Fünftel der befragten clevercircles Community, die steigende Zinsen erwartet, sind es in der aktuellen Abstimmung knapp ein Drittel. Der jüngste Aktiencrash im März hat zu steigenden Renditen geführt. Das Risiko, das geliehenes Geld auch effektiv zurückbezahlt wird, ist gestiegen und angesichts der Rekordverschuldung von Staaten, Unternehmen und auch Konsumenten, könnte dies eine Trendumkehr in eine neue Realität sein: Während die Nationalbanken die Leitzinsen immer tiefer ansetzen, glauben die Märkte immer weniger an die Bonität der Emittenten und verlangen höhere Zinsen.

 

Skepsis bei Rohstoffen mit Ausnahme von Gold.

Gold konnte sich nach einem Zwischentief doch noch als Krisenwährung behaupten und liegt seit Jahresanfang rund 14% im Plus. Die clevercircles Community ist schon lange positiv für Gold und viele Anleger konnten aus dem Übergewicht ihre Gesamtperformance optimieren. Nach vorne blickend bleibt der positive Ausblick; knapp 3 von 4 teilnehmenden clevercircles-Anlegern sind weiterhin positiv für das Edelmetall.

Umgekehrt sieht es für das schwarze Gold aus, Öl. Die clevercircles-Community behielt recht mit ihrem negativen Ausblick Ende Februar. Öl hat, getrieben durch den abrupten Nachfrageschock und die destruktive Förderpolitik der Erdölnationen, in diesem Jahr über die Hälfte an Wert verloren. Rund ein Drittel der befragten Anleger sieht auf diesem Preisniveau ein Erholungspotential und erwartet steigende Preise. Angesicht der Heftigkeit des Preiszerfalls ist dieser Wert nicht sonderlich hoch, deckt sich jedoch mit der Rezessionserwartung.

 

Währungsabsicherung aktueller denn je: Mehrheit erwartet schwächeren Euro und US-Dollar

Die USA und auch Europa pumpen massiv Geld in Ihre Wirtschaftsräume. Die Kaufprogramme von Anleihen und die tiefen Leitzinsen drücken auf den Wert deren Währungen. Gleichzeitig wird der Schweizer Franken in Krisenzeiten vermehrt nachgefragt als sicherer Hafen. Dieser Effekt dürfte stärker werden, so erwartet die Clevercircles-Community mit klarer Mehrheit einen zum Euro und US-Dollar erstarkenden Franken. Umgekehrt bedeutet dies, dass das Risiko von Währungsverlusten in den Währungen zunimmt. Die Option zur Währungsabsicherung wird entsprechend oft genutzt.

Wie haben sich die Anlageklassen entwickelt?

Die Performancezahlen auf einen Blick. (März 2020)

Performance Tabelle — YTD (31.03.2020)


Stories

Aktuelle News von und mit clevercircles

/
Alle Stories ansehen

clevercircles App

clevercircles immer dabei! Jetzt App downloaden und bequem die Performance verfolgen.

Jetzt downloaden:
app-store Get it on Google Play
iphone